Download stage-rider (PDF)

2014

January 29 Frauenfeld Jazz:now
November 28 Subotica SRB Jazziré Festival
November 30 Timisoara RO Jazz Festival
 

2013

February 23 Bern Dachstock
May 24 Hamburg Elbjazz
May 25 Schaffhausen Jazzfestival
November 10 Singapore WOW
November 12 Bandung Institut Francais
November 14 Jakarta Jazzfestival Goethe Haus
November 16 Yogyakarta Ngayogjazz Festival
November 17 Yogyakarta High School Masterclass
November 19 Tembagapura Mount Zaagkam International School, Masterclass
November 20 Papua Lupa Lelah Club
November 21 Bandung Rimba Papua Club
November 30 Subotica SRB Jazziré Festival
December 1 Timisoara RO Jazz Festival

2013

«24. Schaffhauser Jazzfestival: ein lautes Elektronikgewitter zum Schluss, bei dem der Blitz direkt ins Herz einschlug. Ein Schlussgig der Extraklasse: es war ein absolut grossartiger Auftritt. Christoph Stuadenmann, Emanuel Schnyder, René Reimann sowie und vor allem der den Überblick nie verlierende Leader Jan Galega Brönnimann an Bassklarinette und Elektronik zeigten was zeitgenössischer Jazz sein kann: eine für von den Vielfältigkeiten und Anforderungen des modernen Lebens gebeutelten Seelen relevante Musik, die komplex ist, in die Beine fährt und die Ohren öffnet bis wir die innere Stimme wieder hören. Jazz ist das, weil es von Jazzmusikern gespielt wird. Und zwar hervorragend!»

Schaffhauser Nachrichten, Alfred Wüger, 27. Mai 2013

2012

«Brink Man Ship—featuring trumpeter Nils Petter Molvær and bass clarinetist Jan Galega Brönnimann was the second surprise of the festival; a group of young ambitious musicians who, by expertly combining direct sound with electronic processing, created an impetuous conglomerate defined as post modern urban jazz...dreamlike quality!»
All about Jazz, Adriana Carcu, August 2012

 

«Und so schaffen die Schweizer tatsächlich Musik, wie sie zeitgenössischer jazznah kaum klingen kann»
Rolling Stone, Klaus Seckendorf, Juli 2012

«Freunde von Bugge Wesseltoft und Nils Petter Molvaer dürften sich durchaus angesprochen fühlen. Brink Man Ship spielt für mich in der gleichen Liga, ganz oben!»
Rocktimes, Wolfgang Giese, Juli 2011


« -  analythischer, kühler, konstruktivistischer, sensibler...Jazz für Kraftwerkverehrer»
Gitarre und Bass, Juni 2012

«Die kreative Tauglichkeit des Unterwegsseins. Dass Brink Man Ship eine der dienstältesten Bands der Schweiz ist, verigsst man leicht, wenn man ihre abenteuerlustige und hyperaktuell klingende Musik hört. - mit einer Kontrabassklarinette als in jeder Hinsicht herausragendem Instrument.»
Jazzthing, Rolf Thomas, Juni 2012

«Aber am Rand stehend, vor dem Abgrund, wo die Fallhöhe letztlich den Sound bestimmt, dort wo die Standhaftigkeit bröckelt und kleine Felsfragmente hinunterpurzeln, fühlt brink man ship sich wohl und findet Spass an dieser extremen Herausforderung»
Jazzthetik, Klaus Hübner, Juni 2012

Jazztage Eberswald:«Elektronische Musik, sphärisch und dicht. Teils mit ungeheurer Bassgewalt, aber dennoch mit dem feinen Gespür des sich Zurücknehmens. Manchmal an Walgesang oder nautische Geräusche erinnernd, immer jedoch spannend und energetisch, mit einer Melange, die zu fesseln wusste.»
Märkische Oderzeitung, Matthias Wagner, Mai 2012

«Brink Man Ship können mit Instant Replay mehr als überzeugen. Musik, wie geschaffen für das 21. Jahrhundert mit einem Füllhorn an Ideen, die mit viel Liebe zum Detail komponiert und arrangiert wurde und klanglich perfekt aus den Lautsprechern tönt. Höchste Empfehlung!»
Musik an sich, April 2012

«„Instant Replay“ ist ein hervorragend klingendes Statement in Elektronischer Musik, das grenzüberschreitend und gleichzeitig geschlossen einen eigenen Weg zwischen Jazz, Rock und Sound- Experimenten geht; dabei aus einem historischen Riesenfundus schöpft und gleichzeitig pulsierend in die Zukunft weist. Ein abwechslungsreicher, sowohl aufgekratzter wie elegischer Trip im dunklen Glanz der Städte; aufgenommen für Momente, die noch kommen werden.»
Musikreviews.de, Jochen König, April 2012

«Was das Quartett hier zusammenrührt - Jazziges, Rockiges, Funkgrooves, Elektro-Geblubber und -beats sowie Rap-Anleihen, hat Qualität Sicher auch live sehr unterhaltsam!»
Drumhead, cr, April 2012

instant replay live at bee-flat bern - 10 april 2011

sakitubrinkman live at bee-flat bern - 10 april 2011

Jan Galega Geboren 1969 in Kamerun/Westafrika

Jan Galega Brönnimann arbeitet als freischaffender Musiker und Komponist für Bands, Djs, Tanz- und Theaterprojekte. Nebst akustischer Musik verbindet er live-gespielte Klarinetten und Saxophone mit elektronischen Klängen und Rhythmen. Mit verschiedensten Bands tourte er in den letzten Jahren durch die Schweiz, Kanada, Norwegen, Frankreich, Italien, Deutschland, Finnland, Oesterreich, Russland, Tschechien, Polen, Estland, Lettland, Litauen, Jamaica Südafrika, Singapore, Indonesien, Burkina Faso, Mozambique, Swaziland, Island und Kuba.

Brinkmanship musicJan Galega Brönnimann kontrabass clarinet, bass clarinett, electronics

René Reimann guitar, electronics
Emanuel Schnyder double bass, electric bass
Christoph Staudenmann drums, computer

guests:
Nya vocals, electronics
Joy Frempong
vocals

 

brink man ship Cd-release april 2011 „instant replay“

Instant Replay“, das sechste Album von Brink Man Ship, ist das Endergebnis einer Internet basierten Kollektivkomposition. Wie der Name sagt, „Instant Replay“ ist eine Rückblende, die zukunftsorientiert und kompromisslos nach vorne spielt. Brink Man Ship hat die Gunst des Risikos genutzt und frei aus der Situation heraus entstandene Momente eingefangen und weiterentwickelt. Lassen Sie sich vom neusten Akt von Brink Man Ship's Risikopolitik überraschen.

listen with flash player

open musicplayer in popup window

requires flash7 plugin, click to start
(Player information: http://musicplayer.sourceforge.net)